Verzweiflung der Bürger in Südeuropa nimmt zu

Nach kaum ertragbaren Ereignissen in Griechenland, vermehren sich auch in Spanien und Italien die radikalen Maßnahmen notleidender Bürger. In den Mainstream-Medien ist kaum was darüber zu finden.

Nachdem in Spanien einzelne Bürgermeister Lebensmittel in Supermärkten „enteigneten“, um diese notleidenden Familien zu überlassen, wird das Vorgehen nun aussagekräftiger. In Andalusien besetzten am Montag Gewerkschafter eine Filiale der Sparkassenkette La Caixa. Noch darf diese Besetzung symbolisch gedeutet werden. Trotzdem der Filialleiter von einer Anzeige absah, wurden nach einer gewaltsamen Räumung 11 Aktivisten festgenommen. Neben den ständigen Massenprotesten in ganz Spanien formierte sich in Andalusien die Gruppe „Andalusien steht auf!“, die medienwirksam auf die Not in Spanien aufmerksam macht.

Die drastischen Sparmaßnahmen, die in diesen Ländern beschlossen worden sind, wird nicht dazu führen, dass diese Art Nachrichten seltener werden. Zu befürchten ist das Gegenteil. Die Politik dient nicht mehr den nationalen Interessen, nicht der eigenen Bevölkerung, sondern nur noch der Finanzolligarchie. Der Druck von unten wird jedoch weiter wachsen.

Bei uns in Deutschland sind diese Konflikte auf den ersten Blick nicht zu sehen. Wenn jedoch der Schutzwall der Deutschen, das Grundgesetz, von den Politikern nicht nur – wie es derzeit laufend geschieht – in Frage gestellt wird, sondern innerhalb einer Volksabstimmung durch eine neue Verfassung ersetzt wird, dann wird es auch hier sehr schnell zu sozialen Verwerfungen kommen.

In Italien brodelt es ebenfalls: Seit Sonntag besetzen 350 Arbeiter eine Kohlenmine auf Sardinien und drohen diese zu sprengen, falls die noch einzig erhaltene Kohlenmine geschlossen werden soll.

Dieser Beitrag wurde unter Kontra.e veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Verzweiflung der Bürger in Südeuropa nimmt zu

  1. Pingback: | Endzeit News.... Nachrichten aus allen Welten

  2. Pingback: Zeiten des Wandels: eine Sammlung von Links auf dem Weg in ein neues Zeitalter – August 2012 « architektur, umwelt + bewusstsein Irmgard Brottrager

  3. Anna schreibt:

    „Die Welt bricht auseinander – auch die Mitte stimmt nicht mehr“
    Ich wünsche allen Menschen auf diesem Planeten Glück, diese von wenigen geschaffene Krise zu überleben.

    • Schlaui schreibt:

      Schnartch. So ein typischer Tantenkommentar. Völlig nutzlos.

    • Walter schreibt:

      Ich bin gleicher Meinung. Es ist beschähmend, dass eine kleine Minderheit ohne die geringste Etik und Wertschätzung uns in den Abgrund führt. Vielleicht entsteht ja danach etwas Besseres – hoffen wir.

      • Ano Nym schreibt:

        Nein, etwas besseres kommt garantiert nicht. Orwell hat es bereits vorweggenommen. Etwas besseres kann nur kommen, wenn Sie es selbst machen. Sonst gibts den Weltkommunismus. Ein absolut tyrannisches und brutales Regime mit Umerziehungslager für rückständige Europäer. In den USA existieren sie bereits und sind bereit die ersten Gäste aufzunehmen.

  4. Niedersachse schreibt:

    Die Artikel 1 bis 20 GG sind unveränderbar. Wenn Veränderungen vom Originaltext feststellbar sind, war das per se schon verfassungsfeindlich gewesen.
    Artikel 21 legt fest, welche Parteien verfassungswidrig zu nennen sind, also solche, welche den Bestand der BRD in Frage stellen. Dazu gehören dann alle Parteien, welche die EU für alternativlos betrachten.

    Artikel 23 behandelte den Geltungsbereich des GG. Nach Aufzählung der Länder der BRD enthielt er die bemerkenswerte Aufforderung: „In anderen Teilen Deutschlands ist es (das GG) nach deren Beitritt in Kraft zu setzen“.
    Artikel 23 hätte unter der Kohl-Regierung vervollständigt werden um die Länder des Ostens. Tatsächlich ist der Artikel ersetzt worden durch einen Europa-Artikel. Wenn die Politik heute sich aufs GG beruft, dann meint sie nicht die Artikel 1 bis 21, sondern Artikel 23. Hinter der Forderung steckt immer eine zwergenhafte Verlogenheit, ein dummdreister Überrumpelungsversuch.

    Artikel 23 ist die Ursache für die europaweite Unruhe, denn im Kern ist der Geist des GGs damit gespalten worden. Kohl selber war ein oszillierender Typus, ein Psychopath, immer da zu finden, wo sein Vorteil war. Sein korruptes Wesen war ursächlich für seine mentale Spaltung und seine Dämonen haben nun ganz Europa erfaßt.
    Artikel 23 ist natürlich verfassungsfeindlich.

    Die, die Euch Haß predigen, erlösen Euch nicht (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Fast möchte man meinen, daß der Weltschöpfer zum Ende hin mit der EU als Sieb die Spreu vom Weizen trennt. Er sucht kein Wischiwaschi, kein Vielleicht und Lauwarm, sondern das klare Bekenntnis zum Recht.

    • Martin1 schreibt:

      Das mit dem Artikel 23 GG ist eh zu hamel ( http://dejure.org/gesetze/GG/23.html )!

      In der alten Fassung stand dort der Geltungsbereich des Grundgesetzes, heute blabla zu Europa.
      Mit anderen Worten: Das Gesetz an sich gibt es noch, es ist gültig, aber es entfaltet nirgendwo Wirkung! :o) Mit anderen Worten: Die haben es echt geschafft, das Grundgesetz abzuschaffen. 😦

      • Niedersachse schreibt:

        Vor einigen Jahren auf dem Trödelmarkt entdeckte ich ein älteres Kompendium aus Grundgesetz und Landesverfassung. Als ich den Herrn fragte, was es kosten solle, fragte er ungläubig: was wollen Sie denn damit? Da handelt doch sowieso keiner mehr nach!

        Ich war wirklich schockiert.

        Glücklicherweise hat die frühe Politik der BRD einen Artikel ins GG eingefügt, der den Regierungen seit Kohl den Hals brechen sollte, gäbe es eben nicht derartig träge Einfältigkeit wie oben beschrieben – das ist Artikel 20,4.

        Der einheitliche Geist des GG läßt sich nicht einfach aufbrechen wie eine Nuß, es sei denn, wir lassen es zu. Selbst ein Referendum für eine neue Verfassung wäre nicht rechtens, weil die Politik sich bereits mit Helmut Kohl auf den Pfad des Verbrechens begeben hat. Eben auch mit der Einsetzung des Artikel 23.

        Eine Verbrecherorganisation hat keine legitimen Rechte. Und mein Vorschlag für den Notfall, sich ausgiebig mit dem GG zu beschäftigen und im gerichtlichen Bedarfsfall auf das GG vor 1990 berufen. Alles, was danach kam, ist illegal – also die gesamte EU.

        Noch ein Wort zu Gültigkeit des GG (siehe den alten Artikel 23). Das GG ist im Zusammenwirken mit dem ZweiPlusVier-Vertrag für ganz Deutschland gültig. Der ZweiPlusVier-Vertrag garantiert Deutschland die „volle Souveränität“. Bitte im Lexikon nachschauen bei Bedarf oder „ZweiPlusVier-Vertrag volle Souveränität“ googlen, weil die alternativen Medien in der Regel nur Müll produzieren. Da nämlich wird stringent behauptet, Deutschland sei nicht souverän, eine US-Besatzungszone , eine GmbH usw. und dieser brandgefährliche Schwachsinn wird in ALLE Foren und Blogs getragen.

        Die meisten Leute im Netz sind nach meinem persönlichen Dafürhalten leider ebenso einfältig wie der oben beschriebene Herr.

        Und andere glauben eben, eine völlig abwegig geführte Diskussion, die noch dazu an allen Ecken des Netzes in gleicher Form stattfindet, sei kein Anlaß für Wut, vor allem, weil genau das der Diktatur Vorschub leistet! Konrtraproduktiv und außerordentlich dumm!
        In solcher untergrabenen und undurchsichtigen Situation, wie wir uns gerade befinden, über ein Referendum nachzudenken bei einer völlig unwissenden und ungebildeten Gesellschaft – das ist der reinste Irrsinn!
        Wenn’s einem erst geht wie den Griechen, dann wird man bereuen, zu lange stillgehalten zu haben. Und es droht weit Schlimmeres.

    • H.Werres schreibt:

      Hallo!
      willst auch Du eine Antwort zu allem finden?
      Dann schau dir diese Seite hier mal genau an,
      Meckerer und Gehirnlose brauchen wir nicht
      jedoch viele Denkende Menschen mit Sachverstand
      Freie Republik Deutschland.
      Wünsche dir recht Herzlich willkommen.
      Gruß Hubbi

  5. kleingartenwestfalenBiene schreibt:

    „Überleben“ ist das richtige Stichwort @ ANNA. Denn um viel mehr wird es auf unserem Kontinent in den kommenden Jahren (hoffentlich nicht Jahrzehnten) nicht gehen. Anhand der vorherschenden Situation halte ich einen Krieg (Krieg kann viele Formen haben) für fast unausweichlich. Die Situation ist unerträglich geworden und hat seit einem Jahr ein Level erreicht das an Gut und Böse bereits Kilometerweit vorüber geschritten ist. Fast ungläubbig beobachte ich jeden Tag wie die „Politik“ es schafft das Volk noch soooooo ruhig zu halten! An sich müsste hier längt die Hölle losgebrochen sein. Wenn ich alleine hier vor Ort in meiner Region sehe wie hier seit Jahren alles den Bach runter geht … da fehlen mir die Worte. Die größeren Städte ab 60.000 Einwohnern sind zu gigantischen Gettos mutiert, die einst flurierenden Innenstädte zu 80% verweist. Die umliegenden Dörfer mit 10-20.000 Einwohnern sind zu regelrechten Wüsten geworden. Was hier dicht machen konnte hat auch dicht gemacht. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter quellen über vor Menschenmassen. Und während die Polzei sich in diverse Ortsteile schon gar nicht mehr reintraut und sich um Straftäter kaum scheert nutzt sie jede mögliche und unmögliche Chance um die Bürger zu fläddern wo es nur geht. Man traut sich stellenweise kaum noch auf die Straße, es hagelt Strafzettel für alles als ob es kein Morgen gäbe. Einzige noch vorhandene Aufgabe: Geldeintreiben – so scheint es. Von den jüngeren wie mir (27) ist fast jeder 2. ohne Job (oder nur 400€ / Maßnahme). Wer eben irgendwie kann macht Schwarzarbeit um am Kacken zu bleiben, denn mit Hartz4 und Co. frisst einen die Inflation sonst nach 2-3 Jahren komplett auf. Reguläre Arbeit gibt es kaum nocht – wo auch? Und so geht Woche für Woche ins Land, neigt sich ein Monat dem nächsten … und siehe da wir neigen uns schon wieder gen Winter. Noch 10 Wochen dann sind die Bäume wieder kahl, der Boden vielleicht schon gefroren und die Adventszeit steht vor der Tür.

  6. gast schreibt:

    Das ist der Wunsch unserer „Politkaste“ !!!
    Diesem sollten wir uns nicht beugen…………..

  7. „8 Antworten zu Verzweiflung der Bürger in Südeuropa nimmt zu“

    Spinnt WordPress jetzt ganz?
    Statt 8 Antworten sind es nur 6!!
    Mit dieser nun 7, aber nach dem Posten dürfte 9 angezeigt werden.
    Was ist da nur los?

  8. wastl schreibt:

    In den USA gibts für 50 Millionen Amerikaner Essensmarken. Die USA sollen das Vorbild für die EU sein. Die Politik in Europa wird das durchziehen und keiner wird gefragt. Jetzt fragt man sich warum gibts in den USA keinen Aufstand. Man hats mit friedlichen Demonstrationen seitens der Occupey Bewegung probiert. Gebracht hat es nichts. Gewaltsamer Aufstand bringt nichts bei dem Aufgebot an Sicherheitskräften und Militärmacht. Bei vielen Amerikaner gibt es nur noch Resignation. Darüber wird aber in europäischen Mainstreammedien immer weniger berichtet.
    Anscheinend sollen die Europäer nicht mehr mitbekommen was Sie erwartet.

  9. Gast schreibt:

    … eine Mutter soll für ihr Kind sorgen … eine vom Volk gewählte Regierung (Staat) sollte für das eigene (EIGENE) Volk da sein. Das Volk ist die Zukunft. Und ohne diesen können die oberen nicht existieren. Wir (Arbeiter, Bauern, Intelektuelle … ) erschaffen die Werte für unsere Nation.

  10. Zweifler schreibt:

    Karl Marx, 1848 (!!!!): „Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen.“
    Warren Buffett, 2006: „„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s