Türkei und NATO ignorieren Täterfrage – Gewinnt die Kriegslust gegen die Vernunft?

Die Türkei beschoss Ziele in Syrien. Damit reagierte die türkische Regierung auf den Granatenangriff aus Syrien Stunden zuvor nahe der syrisch-türkischen Grenze, bei dem fünf Menschen ums Leben gekommen sein sollen. Eiligst wurde der Nato-Rat einberufen. Bei dieser ganzen Hektik geht die wichtiste Frage unter: Wer beschoss die Türkei?

Die Meldung konnte heute einem den Feiertag verderben: „Syrische Granaten treffen türkisches Dorf“. Dabei sollen in einem Dorf nahe der syrischen Grenze eine Frau und ihre fünf Kinder ums Leben gekommen sein. Und bei toten Kindern hört bekanntlich der Spaß auf. Anstatt sich zu fragen, ob evtl. Rebellen die Türkei provozieren wollten, um sie und damit die Nato in ein Krieg gegen Syrien zu treiben, ließ Erdogan nur Stunden später die türkische Armee syrische Ziele bombadieren.

Um 21:30 Uhr traf sich der Nato-Rat zu einer Dringlichkeitssitzung nach Artikel 4 des Nato-Vertrages, welcher greift, wenn ein Mitgliedsland der NATO als bedroht gesehen wird.

Wenn der Nato-Rat die Türkei als angegriffen ansieht, dann muss die NATO bei einem Krieg gegen Syrien die Türkei unterstützen. Das wäre der vom syrischen Präsidenten Assad angeblich angedrohte „Flächenbrand“, den sich kein vernünftiger Mensch wünschen kann, wenn man die zu erwartenden Reaktionen von Iran, China und Russland bedenkt, auch Assad selbst nicht, dem man eine gewisse Intelligenz für westliches Denken nicht absprechen kann, schließlich hat der mann lange genug in London gelebt.

Der Focus spekulierte immerhin über die Absender der Granatengeschosse auf das türkische Dorf:

„Doch neben einem Versehen im Kampfgeschehen kommen auch noch andere Theorien infrage: Die Truppen des Regimes wollen den von Präsident Assad angekündigten „Flächenbrand“ mit aller Macht auf die Türkei ausdehnen. Oder Rebellen wollen die Türkei zu einer Militäraktion provozieren, die letztlich den Regimegegner nutzen könnte.“

Da man aber davon ausgehen kann, dass die Rebellen, die in Syrien wüten, zum größten Teil aus dem Ausland kommen und wir weiter annehmen, dass für die Granatenangriffe auf das türkische Dorf ebenfalls solche Rebellen verantwortlich sind, dann wäre ein Kriegsgrund nicht gegeben.

Bleibt zu hoffen, dass das der NATO-Rat auch so sieht, auch wenn dieser nach neuesten Meldungen der Türkei seine volle Unterstützung zugesagt haben soll.

Update: 04. Oktober, 14.30 Uhr: Nach Angaben des Fernsehsenders Phoenix solllen sich inzwischen die syrischen Rebellen zu den Granatenanschlägen bekannt haben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kontra.e veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Türkei und NATO ignorieren Täterfrage – Gewinnt die Kriegslust gegen die Vernunft?

  1. Pingback: Kommentierte Medienschau EXTRA zu Eskalation in Syrien « Adalberts Meckerecke

  2. Niedersachse schreibt:

    Daß Rebellen die Granaten abgeschossen haben, um die Türkei hineinzuziehen, war auch mein erster Gedanke und liegt irgendwie auf der Hand. Zumal das türkische Militär außer Vermutungen nichts aufzuweisen hat. Mein zweiter, daß die Türkei selber ihre Hand im Spiel hat aus welchen Gründen auch immer.
    Außerdem sind alle Meldungen in Kriegszeiten halbgare Kartoffeln. Wurde die Türkei überhaupt beschossen?
    Assads Truppen können an einem weiteren gegner kein Interesse.
    Wenn sich jetzt die Rebellen bekennen, ist das allerdings merkwürdig.

    Letztlich sollte man immer im Hinterkopf haben, daß die Rebellen mit westlichen Waffen ausgerüstet sind und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch aus Söldnertruppen bestehen. Waffen kosten enorm viel Geld.

    http://www.globalresearch.ca/natos-geheimkrieg-gegen-syrien-eine-wiederholung-des-libyenmodells/

  3. Leser2012 schreibt:

    Niedersachse teile deine Meinung.man sollte auch nicht ausseracht lassen das der arabische Frühling eine inzinierung des westen und israel ist.das sind die jenigen die die rebellen unterstützen um leichter an die rohstoffe wie öl dran zu kommen.wenn syrien wie irak aufgeteilt wird in kleine staaten würde es am meisten israel nützen.wenn russland und china sich nicht eingemischt hätte dann würde dieser trottel und handlager der usa tayyip erdogan ins syrien einmaschieren.könnte mir auch vorstellen und bin mir sicher das die rebellen kurden im norden syriens sind.das gleiche haben die kurden im irak gemacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s