Wieder voll verladen mit Osama Bin Laden

Schon die Story von der Tötung und raschen Beerdigung vom „Staatsfeind Nr. 1“ im Mai vergangenen Jahres war haarsträubend, wurde aber ohne Hinterfragung von den Medien übernommen. Nun gelang eine weitere Meldung zu dieser Bin Laden-Geschichte in die Presse, die noch fragwürdiger ist als die über die Tötung selbst. Mal abwarten, dachte ich. Aber auch diese wurde bis heute nicht kritisch beleuchtet.

In den Mainstream-Medien fragte sich niemand, wieso der angebliche 9/11-Chef-Terrorist Osama Bin Laden zwar getötet wurde, aber es kein einziges Dokument gibt, das diese finale Aktion belegen würde. Auch der vorgestellte Ablauf wurde trotz zum Himmel schreiender Unstimmigkeiten einfach so hingenommen, außer von wenigen offenen Plattformen wie auch hier („Mit Bin Laden voll verladen?“).

Wer sich dann nur wenig später dazu die veröffentlichte DNA-Beweisführung zu diesem „Treffer“ – aufmerksam – durchgelesen hatte, stellte fest, dass nichts fest stand.

Wir erinnern uns aber daran, dass keine Fotos, keine Video, nicht ein einziges Dokument veröffentlicht wurde, außer eben der Meldung, dass die Leiche nach „islamischen Brauch“ rasch entsorgt wurde. Auch das Foto von der Administration im Weißen Haus, die die gesamte Aktion „Geronimo“ live und gespannt verfolgten, ging um die Welt. Und nun erschien am 22.11.2012 in den Medien die Meldung, dass geheime E-Mails Details von Bin Ladens Begräbnis enthüllen würden. Diese Meldung wurde bis heute nicht hinterfragt, sondern – wie leider so oft – einfach übernommen. Als Beispiel zitieren wir das Hamburger Abendblatt:

 „Auf Druck der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) hat das amerikanische Verteidigungsministerium erstmals E-Mails enthüllt, die Details über die Seebestattung des getöteten Al-Qaida-Führers Osama Bin Laden enthalten.“

Wow! Klicken Sie sich auf den Link, lesen Sie sich die ganze Geschichte durch, ist sehr spannend. Lesen Sie bis zum letzten Satz.

Der letzte Satz des Artikels: „Das Pentagon gab an, keine Fotos oder Videos vom Einsatz selbst zu haben.“ Wenn diese unglaublich wichtige Aktion, bei der es um den gefährlichsten Mann der Welt ging, live von Obama, Hillary und ihren Freunden verfolgt wurde, dann hat man sicher vergessen, diese Live-Bilder aufzunehmen. Kann ja passieren, klar! Und Fotos? Von der Leiche? Muss ein Triumph denn unbedingt bebildert werden? Wozu? Ist doch nur Bin Laden gewesen! „Bitte, wer?“. Eben!

Und wer hat nochmal „Druck“ ausgeübt, womit diese Meldung überhaupt entstehen konnte? Ach ja, die Associated Press! Kennen Sie nicht? Auf Wikipedia erhält man u.a. folgende Information:

 „Anlässlich einer ehrenvollen Erwähnung (national citation) der journalistischen Exzellenz für den AP-CEO Tom Curley von der William Allen White Foundation am 6. Februar 2009 in der University of Kansas kritisierte Curley den anwachsenden Druck des US-Militärs auf unabhängige Berichterstatter in Kriegsgebieten und eine zunehmende Beeinflussung der Medien durch das US-Verteidigungsministerium.“

Noch Fragen?

Dieser Beitrag wurde unter Kontra.e veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wieder voll verladen mit Osama Bin Laden

  1. clausclausen schreibt:

    es war keine islamische beerdigung.
    das einzigste was daran gläubig war sind die 3 tage. guckst du hier:

    http://www.gutefrage.net/frage/wie-findet-eine-muslimische-beerdigung-statt

    schnell weg damit, sonst stellt noch jemand fragen oder will nen gentest haben.
    und ob der wirklich umgebracht wurde bezweifle ich auch stark. das ging alles viel zu schnell.
    da die bin ladens mit den buschs sehr enge, fast sogar freundschaftliche und geschäftliche beziehungen haben, denke ich das er irgendwo in pakistan im exil sitzt. vielleicht sogar eines natürlichen todes starb, aber erschossen haben die den niemals.

  2. handkaesmitmusik schreibt:

    Oh, wir haben die ganze Nummer nicht dokumentiert! Naja. Aber uns können Sie ja glauben …

  3. mittelhesse schreibt:

    Eins ist sicher: Der Mythos bin Laden lebt weiter. Die ganzen Umstände sind zumindest fragwürdig. Nur wer fragt, gerät leicht in den Ruf eines Verschwörungstheoretikers. Dass bin Laden offiziell als tot gilt, ist ebenso eine offizielle Wahrheit wie die Tatsache, dass der anschließende Militäreinsatz in Afghanistan nötig war, weil ja schließlich eine Kriegserklärung vorgelegen habe. So wie in Mali gerade dessen Regierung offiziell um Unterstützung gebeten hatte. Man darf gespannt bleiben…

    • j.d. schreibt:

      genau so ist es – oder so wie es den usamerikanern/gb im zweiten weltkrieg nur darum ging armen menschen aus not zu helfen, oder in einem sonstigen konflikt seit 1400 .. 1500.. .. es nur um die gerechtigkeit ging – man muss nur banken „fragen“ oder regierungen „zuhören“ … *kotz‘

      entschuldigung..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s