Trotz Verbot: ZDF wirbt in Reportage für Petition gegen Wasserprivatisierung

Dienstag noch regte sich Kabarettist Erwin Pelzig live im ZDF über die entsprechenden EU-Pläne auf, verstieß wissentlich gegen das Verbot, Petitionen einzublenden und bewarb die Petition gegen die Wasserprivatisierung. Nun zog das ZDF Mittagsmagazin nach und stellte sich mit einer kritischen Reportage ebenfalls über dieses Verbot.

Die etwas über zwei Minuten kurze Reportage beginnt mit der drastischen Preissteigerung des Trinkwassers nach der Privatisierung in Portugal. Dann darf EU-Kommissar Michel Barnier kurz versuchen, zu relativieren. Begleitend zu kritischen Sätzen werden die Namen der großen Wasserkonzerne eingeblendet, u.a. VEOLIA. Es geht weiter mit „trüben Aussichten“ für Berliner Bürger, die bereits unter der Teilprivatisierung leiden. Schließlich kommt ein Sprecher der Europäischen Bürgerinitiative „right2water“ zu Wort, dazu wird auch deren Website prominent ins Bild gerückt.

Hier der Link zur Reportage in der ZDF Mediathek:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1828408/Privatisierte-Wasserversorgung%253F?bc=sts;suc#/beitrag/video/1828408/Privatisierte-Wasserversorgung%3F

Dieser Beitrag wurde unter Kontra.e veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Trotz Verbot: ZDF wirbt in Reportage für Petition gegen Wasserprivatisierung

  1. Blinkfeuer schreibt:

    Mittagsmagazin ist ja auch eine Nachrichtensendung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s