EU-Proteste: ARD-Tagesschau kann nicht zählen

Nach der peinlichen Berichterstattung über die Massenproteste in Madrid gegen das Spar-Diktat der Troika im vergangenen Sommer und der danach eingeräumten Verfehlung verharmloste die beliebteste Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen auch dieses Wochenende einen massiven Widerstand gegen das Spardiktat der EU.

„In Portugal sind heute landesweit zehntausende Menschen aus Protest gegen die Sparpolitik der Regierung auf die Straße gegangen“, hieß es am Samstag in der 20-Uhr-Tagesschau. Zu Gute halten muss man der Berichterstattung, dass sie den Protest beim Namen nannte. Unter dem Motto „Zum Teufel mit der Troika!“ wurde zu landesweiten Demonstrationen aufgerufen. Zu dieser kamen aber nicht „landesweit zehntausende Menschen“.

Die Junge Welt schreibt dagegen: „Nach Angaben der Veranstalter nahmen an den Kundgebungen insgesamt rund 1,5 Millionen Menschen teil. Allein in Lissabon (Foto) gingen bis zu 800000 Menschen auf die Straße, in Porto sprachen die Veranstalter von 400000 Teilnehmern. Die Polizei machte keine Angaben zur Zahl der Demonstranten.“

Nehmen wir ruhig mal die Mitte, dann wurden die Proteste immer noch stark verharmlost. Nicht zum ersten Mal: Im letzten Sommer gab es massive Proteste in Madrid, ebenfalls gegen die Troika. Die Tagesschau zählte zehntausend Demonstranten. Aber auch hier waren zehnmal so viele, die sich das Spar-Diktat nicht mehr gefallen lassen wollten. Nach einem Ansturm, zuerst genannt Shitstorm, der „Netzgemeinde“ über diese Verfälschung relativierte die ARD ihre Berichterstattung. Dieses Mal fällt der ARD nicht mehr ein als dass sie die Kommentarfunktion einfach schloss, nachdem sich die bis dahin eingegangenen Leserschriften sehr kritisch und fundiert zur Berichterstattung äußerten. Riecht irgendwie nach Propaganda und Zensur. Finanziert mit unseren Steuergeldern!

Dieser Beitrag wurde unter Kontra.e veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu EU-Proteste: ARD-Tagesschau kann nicht zählen

  1. rugay schreibt:

    Es ist zwar ein subjektiver Eindruck, dennoch, wie am Beispiel Tagesschau-Kommentar gut zu erkennen, scheint sich die Gewichtung auf vielen Diskussionsplattformen immer mehr zu Gunsten
    einer aufmerksamen, kritischen wie aufgeklärten Sicht der Dinge zu verschieben. Selbst auf You Tube zeichnet sich ein allmählich durchgreifender Stimmungswandel ab.. (zumindest die allgemeine sozio-politische Weltlage betreffend). Die Ewig-Gestrigen mit ihren mechanisch auflebenden Ressentiments im Gewande niemals hinterfragter Binsenweisheit verlieren an Boden !

    Wird aber auch Zeit…

  2. brackmeister schreibt:

    Um mindestens einen Faktor 10 zu geringe Demonstrantenzahlen verzerrt das Ganze natürlich ziemlich kräftig.
    Ich hab mir mal den Spaß gemacht, mir die Samstags-Ausgabe von RTL Aktuell auf deren Homepage anzugucken (schnell durchgespult), da kam das Thema natürlich gar nicht vor. Dafür jemand, der mit seinem Auto einen Unfall in einer Waschstraße gebaut hat.

  3. Josch schreibt:

    Zum Teufel mit der Troika? Da wohnen die ohnehin schon seit längerem. Und es scheint ihnen dort zu gefallen.

  4. mundderwahrheit schreibt:

    da ich mehr oder weniger gezwungen werde tagesschau.de zu schauen, meines Blogs wegen, merke ich immer wieder, dass die Berichten eine Mischung an falsche Informationen wie über Syrien die mehr das Wunschdenken unsere Politiker wiedergeben…oder wird gar nicht mehr darüber berichtet, wie z.B. über Mali. Manche „Alliierten“ mit kritischen Berichten nicht auf die Füße treten ist tagesschau.de sehr wichtig, daher Schweigen ist angesagt.

  5. Pingback: Politische Richtlinien für eine institutionelle Informations- und Kommunikationskampagne gegen den meinungsfreudigen Euroskeptizismus | Ultimative Freiheit Online

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s