Liebe Journalisten, wollt Ihr wirklich die (Ver-)Fassung verlieren?

Es scheint so, als ob die Staats- und Konzernmedien nur noch weitergeben, was die politische Führung uns vermitteln will, ohne jedoch als 4. Gewalt kritisch und konsequent nachzuhaken. Nicht jeder hat die Zeit und die Mittel, sich vernünftig zu informieren und vertraut den gängigen Medien, Journalisten, Experten. Ein Aufruf zu mehr Kritik!

Am Sonntag war es wieder soweit: Führende Köpfe im Staat und in der Politik durften wieder ihre Visionen und Rechtfertigungsphrasen unters Volk bringen. Sigmar Gabriel (SPD) beschwor in der ARD, dass die Gesetze zum Fiskalpakt und ESM seines Gewissens nach grundgesetzkonform sind. Und ja, früher oder später MÜSSE das Volk befragt werden, ob es mehr Europa wolle, also das Grundgesetz, unsere Verfassung in die Tonne treten möchte. Und dann kam noch die versteckte Warnung an die Richter in Karlsruhe: Es gehe um die Nötigkeit von mehr Europa ODER um den Untergang des Euros. Letzteres würde richtig teuer werden. Das waren zwei Botschaften: Erstens, wir wollen eine europäische Regierung.  Zweitens: Wenn das Verfassungsgericht uns behindert, kippen wir die Verfassung eben. Hier hätte man einhaken können, hätte nachfragen müssen, warum eine Währung, die vor seiner Einführung von der Mehrheit der Deutschen ablgelehnt wurde, jetzt plötzlich unsere Verfassung in Frage stellt, warum eine „Euro-Krise“ jetzt eine Verfassungskrise sein soll. Um das Interview abzurunden, hat er den Deutschen noch mehr europäische Demokratie versprochen, ein von den Europäern gewähltes Parlament. Wow! Und warum haben wir überhaupt eine ungewählte EU-Kommission, die Gesetze diktieren kann? Hätte man ja mal leise fragen können. Fliegt man eigentlich beim Fernsehen raus, wenn man plötzlich kritisch wird? Ist das dann nicht mehr zukunftsweisend, wenn man zeigt, dass man denken kann? Ach ja, die Familie, das Futter, die Seidenkrawatte. Ach ja, Angst und Übung!

Beim Interview wenig später mit unserem Bundespräsidenten sag es auch nicht besser aus. Warum sucht man sich für leider traditionell männliche Themen ausgerechnet Frauen, die scheinbar lieber über nackte Oberkörper und Kuchen reden als über Fussball und Politik? Das ist chauvinistisch! Nicht von mir, sondern vom ZDF! Ich will jetzt nicht über die EM-Berichterstattung im ZDF schreiben, sondern über eine Praktikantin (ist sie nicht? Sorry!), die den Bundespräsidenten interviewt. Es gibt so viele kluge Frauen! Ins Fernsehen dürfen sie wohl nicht! Ich will und kann nun doch nicht über diesen Kaffeklatsch mit Gauck schreiben. Gauck hat die Dame mit einfachsten Mitteln (Ich bin doch nur dein lieber Weihnachtsmann!) ausschalten können, schrecklich. Eine Beleidigung an beide Geschlechter! So! Musste mal gesagt werden.

Und liebe Medien, Journalisten, Praktikanten, PR-Strategen, Marketing-Player, Experten: Nimmt Eure Berufung ernst und macht euch nicht zum Spielball von strategisch lang erdachten Zielen, die Ihr mit diesem Druck, das Quartals-Ergebnis bzw. das Monats-Ergebnis zu verbessern, nie gewachsen seid, denn: Das gehört dazu! Ihr werdet alle verlieren! Beispiel: Magazine, Zeitschriften, Dokus, Nachrichten, Shows: Weniger Auflage, weniger Quoten, noch mehr Druck. Abhängigkeit. Von wem? Deinem Chef? Und der von wem? Vom Vorstand? Und der von wem? Entweder bestimmen Werbezeiten oder Anzeigenkunden dein Gehalt! Wer sind die also, über die du da berichten sollst. Und für wen kannst du das dann noch? Genau! Für deine Kunden! Den Konzernen, die sich konzentriert haben, für die Banken, die dein Gehalt drucken oder drücken! Und wie fing das an? Erst mit Mc Donalds, dann mit Mc Kinsey. Fast Food für dein Gehalt – ohne Substanz!

So, und nun geht es in die finale Runde: PLÖTZLICH müssen alle auf unser Grundgesetz herumhacken? PLÖTZLICH! Ist das normal? Zufall? Und wenn Ihr nicht begreift was ich hier schreibe, habt Ihr dann noch den richtigen Job? Es geht doch gerade um deinen Job! Stimmt nicht! Es geht um deinen Beruf, deiner Berufung! Wenn ich falsch liege, bitte: Hier wäre die Möglichkeit zu widersprechen!

Okay, nun doch noch was zum Gauck-Interview: Da ging es auch darum, wer denn nun die Deutschen darüber aufklären soll, was in unserer Republik gerade vor sich geht. Merkel? Er? Ja, beide irgendwie. Aber vor allem: SIE!

Dieser Beitrag wurde unter Kontra.e veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Liebe Journalisten, wollt Ihr wirklich die (Ver-)Fassung verlieren?

  1. dieandereperspektive schreibt:

    Es ist nicht dass sie verstehen, es ist dass sie nicht verstehen wollen.

  2. Menschenrechtler schreibt:

    Das Grundgesetz interesiert unsere Politiker doch schon seit 1990 nicht mehr, es wurde ja der räumliche Geltungsbereich abgeschafft und somit ist juristisch gesehen seitdem ohne Bedeutung. Denn wenn es keinen räumlichen Geltungsbereich gibt, kann es auch nicht angewendet werden. Ein diabolischer Trick. Als weiteren Beweis hierzu möchte ich noch anführen, das es in unserem Land keinen Rechtsweg gibt seine verletzten Grund- und Menschenrechte einzuklagen und wir alle durch unsere Geburtsurkunde nur noch als Verwaltungsakte bzw. eine Sache angesehen werden und nicht mehr als Menschen mit einem Körper aus Fleisch und Blut.Das ganze basiert übrigens auf dem diabolischen Handelsrecht, wir sind also alle nur eine Ware (mit der an der Börse via Geburtsurkunden auch noch Geschäfte gemacht werden, wie mit den Menschen in den USA) bzw. Sklaven. Das ganze ist eine bodenlose Frechheit an uns allen und es merken nur die die in eine Situation geraten wo Sie versuchen müssen Ihre Grund- und Mneschenrechte zu verteidigen.Wenn dieser Zustand eingetreten ist, kann sich der betroffene Mensch aber leider kaum noch angemessen wehren, da er dann zumeist unter einem extremen psychischen und physischen Druck stehen dürfte. ich schreibe das, weil ich das alles gerade ganz real am eigenen Leib erlebe und daher weiss das es leider wirklich so ist in unserem angeblichen Rechtsstaat, der aber in Wahrheit die Grund- und Menschenrechte mit Füßen tritt. Aber da ich eine Kämpfernatur bin habe ich noch nicht aufgegeben und bin gerade dabei vor dem internationalen Gerichtshof für einen Rechtsweg bezüglich der Grund- und Menschenrechte in unserem Land zu sorgen. Ach ja. ich schreibe bewußt unser Land, da ich trotz mehrerer schriftlicher Nachfragen bis heute von offizieller Seite keine Antwort darauf erhalten habe wie unser Land eigentlich heißt, den die BRD ist ja an das GG gebunden gewesen und durch erlöschen desselben hat auch die BRD zu existieren aufgehört. An die Idee das das Deutsches Reich nie erloschen ist und wir deshalb nun wieder im DR leben, bin ich überhaupt nicht interessiert, da es bei mir zu viele negative Assoziationen bezüglich des 3.Reiches weckt, ich denke so geht es sicher auch vielen anderen Bürgern unseres Landes. Also haben wir derzeit dennoch folgende Bezeichnungen für unser Land zur Auswahl: BRD, BRiD, Bundesrepublik Deutschland, Deutschland und Deutsches Reich. ich würde wirklich gerne wissen, wie unser Land nun wirklich derzeit heißt. Das Ausland nennt uns entweder Deutschland oder Bundesrepublik Deutschland, also auch hier gibt es keine einheitliche Bezeichnung für unser Land. Als mir das Aktenzeichen für meine Bechwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte mitgeteilt wurde, hieß es dort Herr X gegen GER (nicht mal ausgeschrieben wurde das Wort Germany!). Also ich finde wir sollten das unbedingt klären. Im Personalausweis und Reisepass ist es übrigens noch schlimmer, dort steht unter Staatsangehörigkeit DEUTSCH, ein Nazi-Begriff der von A. Hitler eingeführt wurde und der doch wohl den Gipfel der Schweinerei an uns Bürgern dieses Landes darstellt da uns dies alle zu Nazis macht, siehe hierzu auch GG Artikel 139 (Entnazifizierungsgesetz). Ja wo leben wir denn nun, hierzu hätteich gerne eine rechtsverbindliche Auskunft, die die BRD-Behörden trotz gesetzlicher Auskunftspflicht aber leider verweigern.

    • Björn Kügler schreibt:

      @Menschenrechtler: Diese Diskussion, wie, wo und ob unser Grundgesetz gilt und ob wir wirklich noch Staatsrecht haben, wird nicht nur in und wegen Deutschland geführt. Jedem steht seine Meinung dazu frei, aber ich habe bisher nichts finden können, was deine These unterstützt, außer aus den Zusammenhang gerissene Gesetzestexte und Zitate. Aber nehmen wir mal an und du hättest recht, nehmen wir mal weiter an, auch in Großbritannien gilt die Verfassung nicht. Was bedeutet das dann in der Konsequenz? Kannst du dann bei Rot über die Ampel gehen, mit 300 km/h durch die Stadt sausen oder deine Doktorarbeit abschreiben? Und Steuern zahlen? Nö? Mir ist das zu theoretisch und ohne jeglichen praktischen Bezug. Mein Verdacht ist, dass es Menschen gibt, die aus ganz persönlichen Gründen die Staatsmacht zu spüren bekam (zu recht oder auch zu unrecht) und nun ein Ventil finden, um diese „Macht“ entblößen zu können. Aber sie ist dennoch da. Und selbst wenn du recht hast, und wir alle geben uns eine neue Verfasssung, um wieder echt sein zu können, selbst dann wirst du die gleichen Regeln einhalten müssen wie jetzt, damit wir als Gesellschaft funktionieren. Zum Besseren ändern wird sich dann nichts. Eher im Gegenteil besteht dann die Gefahr von ungebremster Planwirtschaft. Und entschuldige jetzt meinen kleinen Anflug von Humor, was nicht heißt, dass ich deine Gedanken nicht respektiere: Aber wenn du mal nach Frankreich reist und du wirst ausgewiesen, weil du staatenlos bist, dann schick mir ganz schnell eine Mail!

      • dieandereperspektive schreibt:

        Hier kann man über dieses Thema noch mehr erfahren und sein Heil in der Flucht suchen. Ich durfte jedoch dort erfahren, dass es keine Lösung für alle gibt, und ganz besonders nicht für mich. http://staseve.wordpress.com

  3. Menschenrechtler schreibt:

    @Björn Kügler
    Mir gefällt Dein Humor…;)
    ich bin sowieso erstaunt das mein Text hier unzensiert veröffentlicht wurde….vielen Dank dafür lieber Blogbetreiber!
    Lieber Björn was heißt hier neue Verfassung, wir haben doch leider gar keine…zumindest nicht nach dem Maßstab entsprechend unserem Grundgesetz Artikel 146.Ich beschäftige mich nun schon seit mehreren Jahren mit dem Thema DEUTSCH und Co. und mit der Art und Weise wir die Justiz arbeitet, da ich da so einiges Merkwürdiges gesehen und selbst erlebt habe. Wiso wurde zum Beispiel der Vater von Steffi Graf wegen Steuerhinterziehung eingesperrt aber ein Herr Zumwinkel gegen Bezahlung einer Geldstrafe in Höhe von 1 Million nicht eingesperrt, obwohl auch Herr Graf sicher sicher diese Geldsumme hätte bezahlen können? Wiso wurde Herr Ackermann freigesprochen, obwohl die Fakten gegen Ihn sprachen? Wiso konnte ein Hartz 4 System erschaffen werden das gegen das Grundgesetz und die Menschenrechte aufs widerwärtigste verstößt und bereits viele Kunden der Jobcenter zu Selbstmordversuchen geführt hat? Wiso erfüllen die Richter an den Sozialgerichten Ihren Amtseid nicht, denn würden Sie Ihn erfüllen, wäre Hartz 4 schon längst Geschichte und wir hätten ein Grundgesetz- und Menschenrechtkonformes Sozialsystem. und auch die jetzigen Rentner die sich den Arsch aufgerissen haben um unser Land nach dem 2.Weltkrieg wieder aufzubauen hätten eine angemessene menschenwürdige Mindestrente. Hier in unserem Land stimmt es von vorn bis hinten nicht mehr, von Rechtsstaat keine Spur mehr. Du wirst es morgen ja selbst sehen, das Bundesverfassungsgericht wird den ESM-Vertrag durchwinken und Herr Gauck wird unterschreiben. Sollte ich mich wider Erwarten irren, könnte sich einiges zum Guten wenden. Wir werden es morgen ja erfahren. Das vieles aus den Zusammenhängen bezüglich BRD contra DR gerissen wurde, ist natürlich Absicht um die Bürger die aufgewacht sind in eine üble Falle zu locken, um Sie dann um so besser entsorgen zu können. Ich sag nur noch eins zum Abschluss, wir stecken alle bereits bis zur Nase in einem Sumpf aus Korruption, Gier, Neid und Hass fest und sind dicht davor unterzugehen und es ist sehr fraglich, ob jemand kommen wird um uns da herauszuziehen, denn wir Menschen schaffen das wohl leider nicht mehr selbst so wie es aussieht. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

  4. Menschenrechtler schreibt:

    @ Björn Kügler
    PS: Zum Thema Verfassung und bei rot über die Ampel etc. noch eine kleine Anmerkung meinerseits. Was sich konkret verbessern würde, wäre das auch die Staatsdiener nicht mehr machen können was Sie wollen und sich auch nicht mehr gegenseitig bei verstößen gegen die Grund- und Menschenrechte decken könnten, da es dann unter anderem sicher neutrale Dienstaufsichtsbeschwerdestellen geben würd und vielleicht sogar eine eigene Behörde und ein eigenes Gericht das darüber wacht das die Grund- und Menschenrechte auch beachtet und eingehalten werden und zwar von allen im Staat. Und wenn man dann noch an den Schulen von der 1. Klasse an das Fach Kommunikation einführen würde, gäbe es sicher viel weniger Mißverständnisse zwischen uns Menschen und den anderen Bewohnern dieser Welt und könnten dadurch auch viel friedlicher und lebensfroher miteinander zusammenleben. Ideen für ein entspanntes Miteinander in gegenseitigem Respekt und vor allem auch für einen respektvollen Umgang mit allen Lebewesen dieser Welt und den Schätzen der Natur habe ich jede Menge, ansonsten wäre es ja nicht sehr weise Kritik an den vorherrschenden Systemen zu üben, wie auch den Umgang miteinander und mit unserer Mutter Erde und Ihren anderen Kindern.

  5. Pingback: Liebe Journalisten, wollt Ihr wirklich die (Ver-)Fassung verlieren? « Europa der Nationen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s